Endlich Wochenende

Endlich ist Freitag und ich habe Wochenende :-)! Die letzten Tage war ja überwiegend Hildchen im Lotta-Einsatz und ich hatte nur Abends die Möglichkeit mit der "wilden Lotta" zu spielen.

Nach dem Abendessen ist  bei uns immer "Spielstunde" angesagt und Lotta liebt es, wenn ich mit ihr auf dem Boden tobe. Mit ihren kleine spitzen Zähnchen ist sie schon fleißig am Zubeißen. Ich mache es dann genauso wie es ihre Geschwister getan haben - ich quitsche  einmal schrill "Aua" und Lotta lässt dann auch los bzw. beißt etwas sanfter. Soweit die  Theorie-  wie sie in unseren zahlreichen Büchern zur Hundeerziehung steht, die sich im Regal türmen. Im Praxisttest und im Überschwang der Toberei vergisst Lotta es aber dann doch wieder schnell - aber an der Beißhemmung arbeiten wir noch.

Wenn man sich mit Lotta beschäftigt kann man gut auf Spielzeug verzichten - sie liebt den Körperkontakt zu mir und findet es viel aufregender wenn ich mit ihr "kämpfe". Ein schöner Nebeneffekt - man verstärkt so auch spielerisch die Mensch/Hund-Bindung - behauptet zumindestens unsere Biene. "Gerade die Zeit zwischen der achten und zwölften Lebenswoche ist enorm wichtig für die "Sozialisierung des Welpen". Lotta ist Dienstag 10 Wochen alt geworden und gerade jetzt in dieser Zeit wird ihre Bindung zu uns am stärksten gefestigt".  Naja - zumindestens das haben wir schon einmal erfolgreich gemeistert - eine Bindung hat Lotta schnell zu uns aufgebaut und dort wo wir sind ist Lotta nicht weit weg und man merkt ihr an, dass sie uns vertraut - ein schönes Gefühl!

Ich freue mich auf das Wochenende!
Liebe Grüße
Gerd